Unsere Ausstellung ab 21. Oktober
Fabian Treiber

Candle, Candle

PRESSETEXT

Fabian Treiber ist 1986 in Ludwigsburg geboren.
Seine künstlerische Ausbildung an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei den Professoren Reto Boller (Malerei), Wolfgang Mayer und Christina Gomez Barrio (Intermediales Gestalten) hat er 2015-2016 als Meisterschüler im Weissenhof – Programm der Bildenden Kunst abgeschlossen.

Technisch handelt es sich bei Fabian Treibers Arbeiten um Malerei auf Leinwand mit Acryl, Tusche und Kunstharzlacken.
Auf dem Träger kommt es mit diesen Mitteln zu Flächenüberlagerungen, die an Collagen erinnern und kontrastierende Farb- und Stimmungswechsel sowie überraschende Zeichen- und Ebenen-Konstellationen erzeugen.

Dadurch entstehen – so der Schweizer Kunsthistoriker I.-T. Hollaus – „figurativ-abstrakte“ Bilder, die „im erweitertsten Sinne Stillleben, Interieurs und Genreszenen darstellen“, welche wiederum geschickt „an traditionelle Bildgattungen der Kunstgeschichte anknüpfen.“
Fabian Treiber schaffe – so Hollaus weiter – „bewusst linkisch wirkende Kompositionen,
die aus dem Rahmen herkömmlicher Ordnungen und Gewissheiten zu fallen scheinen“. (*)

Die beim Betrachten entstehenden Irritationen und Verunsicherungen entfalten ihre Wirkung bei Fabian Treiber jedoch in einem Rahmen, der auch Vertrautheit zulässt: so entsteht eine feine Balance, die zu zweiten oder dritten Blicken einlädt, Auge und Geist wandern lässt und das Interesse lebendig hält.

Mit dieser Ausstellung bieten wir Einblick in die Arbeitsweise eines jungen Künstlers, in der – nach unserem Eindruck – Aspekte von Festlegung und Offenheit sowie Beschränkung und Ausblick auf interessante Weise zusammenwirken:
– in den künstlerischen Mitteln und Techniken eine klare, aber nicht zu enge Festlegung,
die Wiedererkennbarkeit begünstigt und zugleich Erweiterung zulässt.
– in den Motiven ein historisch vertrauter Anknüpfungspunkt mit Interpretationsmöglichkeiten, 
 die neugierig machen.

Anlässlich unserer Ausstellung erscheint die Publikation ‘Candle, Candle‘ von Fabian Treiber.
Ermöglicht wird sie durch die großzügige Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, der LBBW-Stiftung und der SV SparkassenVersicherung.

_________
(*) zitiert aus I.-T. Hollaus, unveröffentlichtes Manuskript, August 2018

BIOGRAFIE

1986
geboren in Ludwigsburg

2015—2016
Meisterschüler im Weißenhof-Programm der Bildenden Kunst, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

2007—2015
Studium der Bildenden Kunst an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Prof. Reto Boller, Discoteca Flaming Star (Prof. Christina Gomez Barrio und Prof. Wolfgang Mayer) und Prof. Andreas Opiolka

Lebt und arbeitet in Stuttgart
Mitglied im Künstlerbund Baden-Württemberg

STIPENDIEN UND PREISE

2018
Karl Schmidt-Rottluff Stipendium, Berlin
Marianne u. Hans-Friedrich Defet Malerei-Stipendium, Nürnberg
Publikationsförderung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung & Kunst Baden-Württemberg

2017
Silkscreen Grant, Lepsien Art Foundation, Luxemburg (LUX)
[ES]positivo 7B Art Residency, Madrid (ES)

2016
Aterlierförderung der Stadt Stuttgart

2014
Walter Stöhrer-Preis für Grafik (Anerkennung)

2013
12. Kunstwettbewerb Klett-Kunstaktionen, Stuttgart

2011
Herbstförderung der Karin Abt-Straubinger Stiftung, Stuttgart

2008
Akademiepreis der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

EINZELAUSSTELLUNGEN (AUSWAHL)

2018
CANDLE CANDLE, Gallerieverein Sebastianskapelle Ulm e.V.
AUTOGRILL, Strzelski Galerie, Stuttgart

2017
BODY DOESN‘T KNOW, Galerie Mark Müller, Zürich (CH)
FRONT YARD, pop68, Ruttkowski68 Gallery, Köln
SLEEPING IN AN UNMADE BED, Galerie Tristan Lorenz, Frankfurt a.M.

2016
THERE WAS ALWAYS SOMETHING DISTURBING., Strzelski Galerie, Stuttgart

GRUPPENAUSSTELLUNGEN (AUSWAHL)

2018
OPEN HOUSE – OFFENE PRÄSENTATION DER ARBEITEN DER FINALISTiNNEN DES KARL SCHMIDT-ROTTLUFF STIPENDIUMS, Alte Münze, Berlin
RUE CHARLOT, Ruttkowski;68 Gallery, Paris (FR)
INTERIOUR MOTIVES, MPV Gallery, Den Bosch (NL)
ON THE HOME FRONT, Galleri KANT, Copenhagen (DK)
THE ART OF LIVING, Arts Projects Australia, Melbourne (AUS)
MIXED PICKLES 3, the Shelf, Berlin
EMERGENCIAS DEL ACONTECIMIENTO, Espacio [Es]positivo, Madrid (ES)
RUDE ASSEMBLY, Campbell project space, Sydney (AUS)
LICHTSTRASSE, Ruttkowski;68 Gallery, Köln
MOSTLY ABSTRACT, Galleri Benoni, Copenhagen (DK)

2017
PAPER CUTS, tripp gallery, London (UK)
MIXED PICKLES 2, Michael Horbach Stiftung, Köln
WE ARE THE ONES, Carlsberg Byens Galleri & Kunsthal, Copenhagen (DK)
MULHOUSE 017 BIENNIAL OF YOUNG CONTEMPORARY ART, Parc Expo, Mulhouse (FR)
TRUNK, Kunstverein Lüneburg e.V.

2016
PRACTICE PROCESS PROGRESS, Villa Merkel – Galerie der Stadt Esslingen a.N.
GRUPPE II, Galerie Tristan Lorenz, Frankfurt a.M.
CONTENT, Projektraum AKKU, Künstlerbund Baden-Württemberg, Stuttgart

2015
ÜBERMORGENKÜNSTLER, Staatliche Kunsthalle Baden-Baden
SMALL & MIGHTY, Galerie Filser & Gräf, München
MARIA, MARIA I LIKE IT LOUD!, Brenzkirche (Atelierkirche 2015), Stuttgart
MONOCHROMOSOMEN, Domagk Ateliers, München

2014
WALTER STÖHRER PREIS, Galerie Klaus Gerrit Friese, Stuttgart

Biographie als Download

Pressetext als Download