Unsere Ausstellung vom 8. April bis zum 6. Mai 2018:

IngeDick-ZeitundLicht

Inge Dick gehört zu den renommiertesten Vertretern der österreichischen Gegenwartskunst sowie zu den innovativen Positionen der experimentellen Fotografie. Ihr künstlerisches Interesse konzentriert sich vorrangig auf Fragen der Wahrnehmung und auf das Sichtbarmachen von Licht.

Ausgangspunkt dafür war die Malerei. Für ihre intensiven Studien und Dokumentationen von Licht und seinen Veränderungen hat sich die Künstlerin in den 80iger Jahren dem Medium Fotografie zugewendet – zunächst in Form der analogen Polaroid-Technologie mit Großkameras und nach dem technologiegeschichtlich markanten Wegfall dieser Option dann der Digitalfotografie und der Film – bzw. Video-Technologie.

Mit ihren Arbeiten ist Inge Dick auch international in zahlreichen Sammlungen, Museen und Ausstellungen präsent. So wird sie in diesem Jahr mit mehreren Fotografien in der Ausstellung „Shape of Light -100 Years of Photography and Abstract Art“ der Tate Modern in London vertreten sein.

Download: Pressetext zur Ausstellung.


Unser weiteres Programm in diesem Jahr:

10.06.2018 bis 08.07.2018

Margarita Kopp
Lustgarten

Margarita Kopp ist 1985 in Iljitschowka, Kasachstan geboren. Sie lebt und arbeitet in Karlsruhe.

In ihren malerischen und keramischen Arbeiten bewegt sich Margarita Kopp mit Freude an Vieldeutigkeit und Überraschungen sowohl thematisch als auch maßlich und technisch zwischen kleinen und großen Themen und Objekten. 
Zweite Blicke sind obligatorisch.

09.09. bis 07.10. 2018

Dmitri Krenzer
Neue Arbeiten

 
Dmitri Krenzer ist 1983 in Kasan geboren. Er lebt und arbeitet in Ulm und in Dresden.

In seiner häufig monochromen Malerei zielt er auf einen komplexen Zustand, für den er selbst den Begriff „Lebendigkeit“ verwendet:
„Die Form, die Proportion, das Intervall, das Leuchten, die Reinheit“ der einzelnen
zum Bildbestandteil gewordenen Impulse “ und auch ihr Schweben, ihr Klang, ihre Beziehung untereinander sind dabei sehr wesentlich“.

21.10. 2018 bis zum 18.11.2018

Fabian Treiber
Candle, Candle

Fabian Treiber ist 1986 in Ludwigsburg geboren; er lebt und arbeitet in Stuttgart.

In meist großformatigen Bildern spielt der Künstler mit abstrakten und
gegenständlichen Elementen zwischen Eindeutigkeit und Illusion.
Durch wiederholten Einsatz gleicher Motive in unterschiedlichen Zusammenhängen
können sich Bezüge zwischen verschiedenen Bildern ergeben – Anlass für Überraschungen und Entdeckungen.